Neue Funktionen in CAWIN 8.4 (inkl. P-Konto-Bescheinigung)

1. November 2010: CAWIN 8.4 ist erschienen

Hier ein kurzer Überblick über die Neuerungen der CAWIN-Version 8.4.

CAWIN 8.4 beinhaltet auch die Funktionen der als regelmäßiges Zwischenupdate für Update-Vertragskunden erschienen CAWIN-Version 8.3.500. Seit dieser Version ermöglicht CAWIN die Ausstellung der P-Konto-Bescheinigungen, die es seit der Änderung des Pfändungsschutzes ab dem 1. Juli 2010 gibt – hier ein kurzer Überblick über weitere Neuerungen.

Bearbeiten mehrerer Haushalte

In CAWIN 8.4 ist es jetzt möglich, mehrere Haushalte gleichzeitig zu öffnen und zu bearbeiten. Hilfreich ist dies zum Beispiel, wenn Sie während der Bearbeitung eines Haushalts einen Anruf zu einem anderen Haushalt bekommen und Sie dort kurz etwas Nachschauen/Eintragen wollen.

Wie nutze ich dieses Feature? Wechseln Sie, wenn Sie in einem Haushalt sind, einfach in die Haushaltsliste (über Auswahl -> Haushalt oder die F2-Taste) und öffnen einen anderen Haushalt. Zwischen den offenen Haushalten können Sie über den Menüpunkt Fenster einfach hin und herwechseln.

Achtung:

Bei einem Netzwerkbetrieb sollte immer noch darauf geachtet werden, einen Haushalt nicht von zwei Benutzern gleichzeitig zu bearbeiten. Dies kann zu Fehlermeldungen führen (allerdings weniger als bisher) und sie sehen die Eingaben des anderen Benutzers erst, wenn der Haushalt geschlossen und neu geöffnet wurde.

Die Regulierung wurde überarbeitet und in den Haushalt integriert

Die Regulierung finden Sie jetzt im Haushaltsbaum zwischen Rückmeldungen und Vermögen. Wenn der Punkt Regulierung dort bei Ihnen nicht angezeigt wird, lesen Sie bitte diese Anleitung.

Was Sie Neues mit der Regulierung berechnen können:

Vor allem in der freien Regulierung haben Sie jetzt neue Möglichkeiten, unter anderem:

  • Die Planlaufzeit kann jetzt auf bis zu 180 Monate verlängert werden.
  • Gläubiger können schnell und einfach direkt im – und nur für das Szenario – auf Inaktiv gesetzt werden. Welche Gläubiger aktiv sind, können Sie jederzeit im Szenario umstellen.
  • Eine Einmalzahlung und Lohnabtretungen können zusammen berechnet werden.
  • Die Treuhändervergütung kann abgezogen werden, wie sie in der InsO-Simulation anfallen würde.
  • Eine Neuquotierung nach der Einmalzahlung ist möglich.
  • Eine Neuquotierung nach Ablauf der Bevorrechtigungen ist möglich.

Bearbeitung von Verbindlichkeiten und Erstellen von Briefen aus den Rückmeldungen

Es ist jetzt auch möglich, beim Arbeiten in den Rückmeldungen direkt zu den Verbindlichkeiten zu springen und sie zu bearbeiten sowie Briefe an die Gläubiger/Vertreter zu erstellen. Dies wurde oft gewünscht, da beim Eintragen der Rückmeldungen oft Verbindlichkeiten aktualisiert oder die Gläubiger angeschrieben werden müssen. Wie nutze ich dieses Feature?

Um zu einer Verbindlichkeit zu springen und sie zu bearbeiten, doppelklicken Sie einfach in die Zeile der Verbindlichkeit in der Rückmeldungstabelle.

Um Briefe an die Gläubiger zu schreiben, gegenüber denen die Verbindlichkeiten bestehen: Markieren Sie die Verbindlichkeiten, deren Gläubiger angeschrieben werden sollen, und wählen Sie mit dem Briefe-Button die gewünschten Briefe aus.

Unterstützung von Office 2010

Ab der Version 8.4 arbeitet CAWIN mit jeder Standardinstallation von Office 2010 zusammen. Einzige Ausnahme sind so genannte click-to-run oder Klick-und-los-Installationen von Office 2010 (Demo- oder Beta-Installationen), diese Installationsart enthält nicht die von CAWIN genutzten Befehle für Serienbriefe. Wenn Sie eine Klick-und-los-Installation haben, sollte dies zum Beispiel in Word unter Datei -> Hilfe angezeigt werden.